Rheinpartie Rheinpartie Rheinpartie Rheinpartie Rheinpartie Rheinpartie Rheinpartie Rheinpartie Rheinpartie

Rüdesheim

Rüdesheim

rheinpartie bei nacht 527 km Rüdesheim
Germania meets Europa
Niederwalddenkmal
Projektion von Ross Ashton (E/T/C), London
Fr 20-24h/Sa 20-24h/So 20-23h

Christo hat Monumente und ganze Bauwerke verpackt. Der Projection Artist Ross Ashton (E/T/C) aus London wird die Germania anlässlich der rheinpartie in bewegte Bilder einhüllen. Ross Ashton, der beim „The Golden Jubilee“ der Queen mitwirkte und das 800. Jubiläum der Cambridge University inszenierte, wird die Germania in ein Symbol des friedliebenden Europas verwandeln.

Nach dem Kölner Dom gehört die Germania zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Vor allem unter den ausländischen Gästen aus Europa und Asien ist das Monument hoch über dem Niederwald sehr beliebt. Der Blick auf das romantische Rheintal prägt das Bild von Deutschland in der Welt. Eine inzwischen friedliche Germania, die nach der rheinpartie zu einer grundlegenden Restaurierung eingehüllt wird, wird zum Wahrzeichen des UNESCO Welterbes Oberes Mittelrheintal.

Profil:
Ross Ashton (London) versteht sich als Projection Artist. Er ist der kreative Kopf von ETC London. ETC (Paris/London) ist ein Technologieführer und ‚global player’ in Sachen Projektionstechnik. Seit der Gründung 1981 steht ETC für innovative Konzepte der großformatigen Bild-Projektionen. Von den Stützpunkten in London und Paris aus agiert das Unternehmen weltweit und realisiert Projekte auch in Amerika und Asien (Doha Asian Games). Mit der Bespielung von jährlich über 500 Veranstaltungen, Konferenzen und Live-Shows ist es ETC nicht nur gelungen, vorhandene Techniken zu optimieren, sondern auch eigene Methoden und Projektoren zu entwickeln. Dazu gehört das patentierte PIGI (Projection d’Images Géantes Informatisées) projection system. ETC baut leistungsstarke Projektoren und hat auch eigene Software zur Steuerung und Synchronisation mehrerer Projektoren entwickelt.
www.rossashton.com
www.etclondonparis.com
www.ruedesheim.de

rheinpartie tag + nacht 527 km Rüdesheim
>>STARKSTROM
Medien-Installationen, Ausstellung, Institut für Mediengestaltung der FH Mainz
Ehemaliges Asbach-Gelände, Am Rottland – direkt gegenüber vom Bahnhof
Fr 12-24h/Sa 12-24h/So 12-23h
Fr 19h Vernissage

Der Begriff Starkstrom bildet den assoziationsreichen Titel für eine konzeptionelle Ausstellung mit Installations- und Lichtkunst im ehemaligen Asbach-Gelände in Rüdesheim. Der Titel >>Starkstrom verweist nicht nur auf den hohen technischen Aufwand dieser außergewöhnlichen Kunstausstellung, er soll auch als Sinnbild für das Fließen des Stromes Rhein verstanden werden. Der Titel kündigt die Energie an, die an den drei Ausstellungstagen von den Kunstwerken ausgehen soll. Die Ausstellung wird von Tjark Ihmels kuratiert.

Die geplanten Projekte im Einzelnen:
Carsten Altmann: „Stille Post“ (Installation mit 20 Druckern)
Mit Hilfe von versteckten Mikrofonen werden Gespräche von Ausstellungsbesuchern aufgenommen, computergesteuert gespeichert und von Druckern wieder ausgegeben. Die Maschinerie der Bürokratie produziert dabei unaufhörlich immer mehr Dokumentation der heimlichen Beobachtung.

Jan Brauer: „Der Sound der Halle“ (Soundinstallation)

Bernd Güssbacher: „Mirror, Mirror …“ (Videoinstallation)
Auf ein Gebilde aus beweglichen Spiegeln werden grafische Bewegtbilder projiziert – das Prinzip der Discokugel in riesigem Ausmaß.

Christoph Köhler: „made in china / Souvenirs der Industrieruine“

Robert Meyer: „…kommst rein, kannst raus schauen“ (Installation)
In der Werkhalle werden abstrahierte Häuser errichtet.

Sarah Pittroff/ Seweryn Zelazny: „Arrow“ (Video-/ Material-Installation)
Es entstehen Landschaftsaufnahmen in Kombination mit einem menschlichem Eingriff – dem Pfeil als Zeichen der Zivilisation…

Pascal Schneider: Projekt “Olatuak” (interaktive Videoinstallation)
Hier kann der Besucher durch Bewegung Einfluß auf den Ablauf des Videos nehmen.

Jochen Seehuber: „The Physical Impossibility of Life in the Mind of Someone Dead“ (Installation)
Bezug nehmend auf Damien Hirst´s berühmtes Kunstwerk (Tigerhai in Formaldehyd) wird der Zusammenhang von Leben, Umwelt und einer medienwirksamen Zelebrierung hinterfragt.

www.img.fh-mainz.de
www.ruedesheim.de

schiffspartie 527 km Rüdesheim
Schwimmende Weinprobe
Weingut Dr. Nägler (VDP)
Rüdesheim, Anleger 16 (Rössler-Linie)
So Abfahrt 17.10h – Rückkehr 18.40h
Kommentierte Weinprobe: In außergewöhnlicher Atmosphäre Rüdesheimer Riesling und die romantische Landschaft des Welterbegebietes erleben. € 16,00
www.weingut-dr-naegler.de
www.roesslerlinie.de

schiffspartie 527 km Rüdesheim
Weinerlebnis in und um Rüdesheim
Weingut Kurt Schädel und Rössler-Linie
Rüdesheim, Anleger 16 (Rössler-Linie)
So Abfahrt 11.35h – Rückkehr 17.30h
Erleben und Genießen der Rheinromantik per Schiff, Seilbahn, Sessellift und zu Fuß. Geführte Tour mit Weinproben und Burgbesichtigung. € 27,50
www.weingut-schaedel.com
www.roesslerlinie.de

schiffspartie 527 km Rüdesheim
Lichter, Lieder und Legenden
Schifffahrt und Lesung
Rüdesheim – Bingen – Assmannshausen – Bacharach – Kaub – St. Goar und zurück
Veranstalter: Bingen-Rüdesheimer Fährgemeinschaft und Schifffahrtsgesellschaft
Sa: Abfahrt Rüdesheim ab 18h (an 22.00h), Bingen ab 18.10h (an 21.45h), Assmannshausen ab 18.20h (an 21.30h), Bacharach ab 18.50h (an 20.40h), Kaub ab 19.00h (an 20.30h) bis St. Goar und zurück.
Romantische Abendfahrt: Lesungen von Sagen und Legenden mit Musik (vorgetragen von Ferdinand Engelhart). Zu- und Ausstieg an jedem Haltepunkt möglich. € 17,-
www.bingen-ruedesheimer.de

Weitere Auskünfte zur rheinpartie – auf zu neuen ufern erteilt das Rüdesheim Tourist Center

Zahlreiche Veranstaltungen sind kostenlos. Die zentrale Inszenierung auf Burg Rheinfels (St. Goar) kostet 10 € Eintritt. Mit dem Erwerb des Eintrittsausweises/Badge unterstützen die Gäste das Gesamtprojekt ‚rheinpartie – auf zu neuen ufern’.
Vorverkauf bei den Tourismus Informationen entlang des Rheines und beim Besucherzentrum Loreley (St. Goarshausen) ab dem 7. September. Oder Bestellungen an:
Besucherzentrum Loreley
Telefon: 0 67 71 / 59 90 93
Telefax: 0 67 71 / 59 90 94
info@loreley-besucherzentrum.de

Die Angaben beruhen auf Informationen der Programm-Anbieter. Angaben ohne Gewähr. Weder der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal noch das projektbüro rheinpartie sind Mittler im Sinne des Reiserechtes.

Aktuelle Informationen: www.rheinpartie.com

< zurück | Diese Seite drucken